• Home • Im Focus • Lifestyle • Gesundheit • Essen & Trinken • Gewichtsverlust • Messlatte Evolution • Inhaltsverzeichnis • Suchen •

Erlaubte Farbstoffe

 

 

 

 

 

Home
Im Focus
Lifestyle
Gesundheit
Essen & Trinken
Gewichtsverlust
Messlatte Evolution
Inhaltsverzeichnis
Suchen

 

 

Erlaubte Farbstoffe

- ausgewählte Beispiel -

E 100 Kurkumin
Herkunft: Extrakt der Kurkumawurzel.
Verwendung: Orangegelber Farbstoff sowohl für das ganze Nahrungsmittel als auch nur für die Oberfläche.
Nebenwirkung: Keine bekannt.
Typische Produkte: Reisfertiggerichte, Currypulver, Margarine, Schmelzkäse.

 

E 101 Riboflavin (Lactoflavin, Vitamin B2)
Herkunft: Wird aus Bierhefe gewonnen, gewöhnlich aber synthetisch hergestellt. Natürliches Vorkommen in Leber, Nieren, grünem Gemüse, Eiern und Milch. Eine kleine Menge wird von Bakterien im Darm produziert.
Verwendung: Gelbe oder orangegelbe Farbe, Vitamin B2.
Nebenwirkung: Keine toxischen Probleme. Der Körper speichert nur Riboflavin, Überschuss wird mit dem Urin ausgeschieden.
Typische Produkte: Schmelzkäse

 

E 102 Tartrazin
Herkunft: Synthetisch, eine Azofarbe.
Verwendung: Gelber Farbstoff. Ein sehr häufig verwendeter Farbstoff.
Nebenwirkung: Empfindliche Menschen, besonders solche, die kein Aspirin vertragen, sowie Asthmatiker, sind für Azofarben anfällig. Die Reaktionen können sein: Urticaria (Hautausschlag), Rhinitis (Heufieber), Bronchospasmen (Atemschwierigkeiten), verschwommenes Sehvermögen und Purpurflecke auf der Haut.
Typische Produkte: Verpackte Fertignahrung, Käserinde, geräucherter Kabeljau und geräucherter Schellfisch, Kaugummi, Limetten- und Zitronensaft, Minzsoße, und Minzgelee, fertiger Dessertguß, Dosenerbsen, Salatsoße, fertige Kuchenmischung, Marzipan, Piccalilli, Braune Soße, Sirup mit Ahorngeschmack, Sprudelgetränke, Kapseln von Medikamenten oder Vitaminen.

 

E 133 Brillantblau
Herkunft: Synthetische Azofarbe.
Verwendung: Blauer Farbstoff, in Verbindung mit Tartrazin (E 102) ergeben sich grüne Farbtöne.
Nebenwirkung: Ein bestimmter Teil der Bevölkerung ist dagegen empfindlich; man weiß jedoch nicht, ob diese Empfindlichkeit durch die Struktur des "Azo"-Moleküls oder durch Unreinheiten des Materials verursacht wird.  

Betroffen sind  etwa ein Fünftel aller Menschen, die Aspirin nicht vertragen (gewöhnlich Erwachsene mittleren Alters und meist mehr Frauen als Männer), vertragen ebenfalls keine Azofarben.

Reaktionen können sein: Kontraktionen der Bronchien und Asthmaanfälle, Nesselausschlag, tränende Augen, tropfende Nase, Sehstörungen, Hautödeme.

Typische Produkte: Erbsen in Dosen, Kaugummi, Kapseln von Medikamenten oder Vitaminen.

 

E 160a alpha-Karotin, beta-Karotin, gamma-Karotin
Herkunft: Extrakte natürlicher pflanzlicher Pigmente, besonders von Möhren, grünem Blattgemüse, Tomaten, Aprikosen, Hagebutten und Orangen.
Verwendung: Orangegelber Farbstoff, Vorstufe des Vitamins A, wird vom Körper in Vitamin A umgewandelt.
Nebenwirkung: Keine bekannt.
Typische Produkte: Softmargarine, Margarine, Butter, Joghurtschlagcreme, fertige Kuchenmischungen.

 

E 162 Beetenrot, Betanin
Herkunft: Natürliches Extrakt aus der Wurzel der roten Rübe.
Verwendung: Tief purpurrote Farbe.
Nebenwirkung: Keine bekannt.
Typische Produkte: Ochsenschwanzsuppe.

 

E 171 Titandioxid
Herkunft: Hergestellt aus dem natürlich vorkommenden Mineral Illmenit.
Verwendung: Weiße Oberflächenfarbe für Lebensmittel.
Nebenwirkung: Keine bekannt.
Typische Produkte: Hüttenkäse, Vitamintabletten und Kapseln, Meerrettichsoße, Meerrettichcreme.

Nach oben Weiter

Copyright © 2001.
Alle Rechte vorbehalten.
Stand: 19. Februar 2008
Impressum

• Home • Im Focus • Lifestyle • Gesundheit • Essen & Trinken • Gewichtsverlust • Messlatte Evolution • Inhaltsverzeichnis • Suchen •

Sämtliche Links sind ausser Haftung! Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten die in Seiten zu finden sind, die auf dieser Homepage gelinkt werden
und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Homepage angebrachten Links