• Home • Im Focus • Lifestyle • Gesundheit • Essen & Trinken • Gewichtsverlust • Messlatte Evolution • Inhaltsverzeichnis • Suchen •

Gesund durch Nahrung

 

 

 

 

 

Home
Im Focus
Lifestyle
Gesundheit
Essen & Trinken
Gewichtsverlust
Messlatte Evolution
Inhaltsverzeichnis
Suchen

 

 

Zellreinigung und -entgiftung

Ernährung wirkt vor allem auf das menschliche Zellsystem. Jede menschliche Zelle ist eine kleine „Fabrik“, welche bestimmte Funktionen erfüllt. Unsere tägliche Nahrung ist dabei der „Rohstoff“, den die „Fabrik“ benötigt, um richtig arbeiten zu können. Wenn der „Rohstoff“, unsere Nahrung, nicht dem verlangten Standard entspricht, funktioniert unser Zellsystem nicht richtig. Die Zellen werden dann krank und sterben ab. Doch nicht nur die Zellernährung ist von vitaler Bedeutung, sondern die größte Relevanz kommt der Zellreinigung und -entgiftung zu.

Bereits in den zwanziger Jahren wurde in Frankreich eine wissenschaftliche Untersuchung durchgeführt, in der menschliche Zellen isoliert und vitro Nährstoffe und Nährlösungen zugeführt wurden. Die Zellen verkümmerten und starben ab. Als man dann jedoch zuerst die Zellen reinigte, um ihnen dann anschließend die Vitalnährstoffe zuzuführen, überlebten sie nicht nur, sondern existieren bis heute noch!

Leider wird dieser wissenschaftlich fundierten und verifizierten Erkenntnis heute keinerlei Beachtung mehr beigemessen. Dem neuesten Lehrbuch des National Research Council der National Academy of Sciences ist folgendes zu entnehmen:

In der Ernährungsmedizin oder in der Ernährungskunde ist ein starker Trend zu verzeichnen, der den Erkenntnissen und Leitsätzen der ersten Hälfte dieses Jahrhunderts zuwiderläuft. Während man früher hauptsächlich bemüht war, festzustellen welche Nahrungsmittel wichtig waren und welche Mangelerkrankungen hervorriefen, will man mittlerweile herausfinden, wie die chronisch degenerativen Erkrankungen, mit denen wir heute in unserer Zivilisation konfrontiert sind, mit unserer Ernährung zusammenhängen.

Mit Hilfe ganz einfacher Fakten lässt sich belegen, wie bedeutsam dieses Thema ist: 70% der Menschen in diesem Land sterben an Herzkrankheiten, Schlaganfällen oder Krebs. Vorsichtigen Schätzungen zufolge spielt bei 70 - 80% dieser Fälle die Ernährung eine direkte oder signifikante Rolle. Die aktuelle Ernährungsforschung versucht daher zu ergründen, wie Nährstoffe und Nahrung unseren gesundheitlichen Zustand beeinflussen. Im Auftrag der WHO wird jetzt europaweit eine Großstudie durchgeführt deren Ziel es ist, die genauen Zusammenhänge zwischen Ernährung und chronischen Leiden wie Krebs und Coronaerkrankungen zu erfassen. Die Großstudie schließt insgesamt 400.000 Europäer ein und wird von 6 europäischen Ländern durchgeführt.

Eine angemessene Zellernährung sicherzustellen ist wesentlich komplizierter als nur ein paar Unmäßigkeiten der wesentlichen Durchschnittsernährung zu vermeiden. Es bedeutet sogar mehr als nur ein paar Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe, gesunde Lebensmittel, Säfte usw. zuzufügen.

Eine gesunde Ernährung in der heutigen Zeit durchzuführen ist fast nicht mehr möglich!

Eine weitere höchstwichtige Tatsache ist: Sich ausgewogen mit hochwertigen Nahrungsmitten zu ernähren und sie, um Defizite auszugleichen mit Vitaminpräparaten zu ergänzen, wird nicht die erwünschte Wirkung haben, wenn der Körper nicht fähig ist, die Nährstoffe zu resorbieren. Also sie dorthin zu bringen wohin sie müssen, ins Blut und zu den Zellen. Die Hoffnung, eine falsche Ernährung mit hohen Dosierungen von Vitamin- und Nährstoffpräparaten zu ergänzen, um damit Defizite ausgleichen, wird sich erstrecht nicht erfüllen.

Der Grossteil der Nährstoffe, die wir verzehren, wird durch die Darmzotten des Dünndarms in den Körper absorbiert. Für viele von uns ist es selbstverständlich, dass unser Körper alle Nahrung aus den Lebensmitteln und Zusatzpräparaten wirksam und vollständig aufnimmt. Jedoch ist bei vielen von uns die Nährstoffaufnahme als Folge von ernsthaft gefährdenden Essgewohnheiten, häufigem oder ständigem Diäthalten und anderen Faktoren, die auch auf starken Stress zurückzuführen sind, der unser heutiges Leben mitbestimmt, herabsetzt und beeinträchtigt.

Das bedeutet, dass auch wenn wir vernünftig essen, wir nicht den vollen ernährungsphysiologischen Nutzen daraus ziehen können. Ein wichtiger Aspekt ist, sicherzustellen, dass unser Körper im höchstmöglichen Masse die Nährstoffe, die wir zu uns nehmen, resorbieren.  Kommt es nicht zu einer Regeneration unserer Darmzotten und damit automatisch zu einer Wiederherstellung der interstinalen Bioverfügbarkeit der Mikronährstoffe, wirkt sich das nachteilig auf den gesamtem Metabolismus und unser Immunsystem aus.

Beachten wir diese Erkenntnisse können wir auf diese Weise den schädlichen Folgen schlechter Essgewohnheiten, eines stresserfüllten Lebens oder sogar ernährungsbedingter Erkrankungen entgegenwirken und einen Regenerations- und Reaktivierungsprozess unserer Zellen durch gute Ernährung in Gang setzen.

Die Zellernährung erfüllt drei Funktionen:

1.   Reinigung

2.   Verwertung

3.   Zellregeneration

 

ZELLERNÄHRUNG - Reinigung

Unser moderner Lebensstil stellt eine immense Belastung für unsere lebenswichtigen Organe und Drüsen dar! Der Magen wird ständig gefüllt mit denaturierten Lebensmitteln, die in unnatürlichen und unvorteilhaften Zusammenstellungen eingenommen werden. Die Leber ist geschwollen und aufs äußerste belastet, die Unmengen von tierischem Fett und Kohlenhydrate, sowie Medikamente und Toxine abzubauen. Die Bauchspeicheldrüse schwillt auf abnorme Größen an, bedingt durch die ständige Nachfrage nach Verdauungsenzymen, um enzymlose, bez. -arme Nahrungsmittel zu verarbeiten. Die Darmzotten und Mikrozotten brechen ab und verkleben, und im Dickdarm lagert sich eine Schicht nach der anderen an klebrigen Krusten ab, die die Darmzotten verkleben und das Blut vergiften.

Wer die Gesetze der Natur nicht achtet, wird in der Regel von Mutter Natur mit chronischen Krankheiten bestrafft und verdammt sein, viel zu früh zu sterben. Die Anzahl der Menschen im Alter zwischen 50 bis 70 mit Gesundheitsproblemen, die zu Schlaganfall, Herzinfarkt, Diabetes und Krebs führen, ist unglaublich hoch und unnötig. Keine Medizin, noch Drogen, Chirurgie oder andere Heilverfahren können jene vor dem selbst verursachten Todesurteil durch Selbstvergiftung bewahren. Die moderne Medizin kann uns zwar helfen länger zu leben als unsere Vorfahren, aber nicht besser!

Bedingt durch unsere Ernährungsweise wird unser Organismus überfordert und es sammeln sich Toxine und abgestorbene Gewebe in unserem Blut und im Bindegewebe an. Aus diesem Grund verlieren die letztgenannten allmählich ihre funktionelle Vitalität, es sei denn, wir würden ein asketisches Leben führen, fern jeglicher Zivilisation wie der Ur-Mensch. 

Wenn wir diese Belastungen der modernen Lebensführung nicht reduzieren, werden wir unseren Organismus ständig überfordern und er wird sich entweder spontan selbst entgiften in Form von Durchfall, Akne, Pickeln, Furunkeln, Leberflecken, übelriechendem Schweiß, Körpergeruch, schlechten Mundgeruch usw. oder er verliert den Kampf. In der Folge entstehen in der Regel schwere bis tödliche degenerativen Erkrankungen.

Eine der größten Unterschiede zwischen Zellernährung und anderen Nahrungsergänzungen ist, dass Ergänzungen nicht genügen! Durchschnittsernährung und Zusatzpräparate zu sich zu nehmen, wird keinen entscheidenden Einfluss auf unser Wohlbefinden haben, wenn der Körper nicht in der Lage ist, die ihm zugeführte Nahrung zu resorbieren und zu verwerten.

Die Zellernährung bedient sich des Wissens der 6000 Jahre alten Geschichte der botanischen Welt und enthält gesundheitsfördernde Kräuter, verarbeitet und zubereitet mit der modernsten Technologie, um unseren Körper bei der Reinigung und Entgiftung zu unterstützen, damit die Zellen - die kleinste lebende Einheit - so optimal wie nur möglich ernährt werden können. Dies wiederum unterstützt das Zellwachstum und die Zellregeneration, so das wir uns nicht nur besser fühlen und jünger aussehen, sondern auch in der Lage sind, Krankheiten vorzubeugen und besser zu bekämpfen.

ZELLERNÄHRUNG - Absorption

Nahrungsmoleküle fließen an den Mikrozellen vorbei und werden von verschiedenen Enzymen angegriffen bis sie klein genug sind, in die Zotten einzudringen und von dort in den Blutstrom zu gelangen.

Die chemische Verdauung der Nahrung beginnt im Mund durch Enzyme des Speichels und entwickelt sich im Verdauungstrakt bis zum Dünndarm, wo der größte Teil der Nahrungsmoleküle absorbiert wird.

Der Dünndarm verfügt über eine Anzahl von Eigenschaften, die ein Höchstmass an Verwertungs- und Aufnahmefähigkeit ermöglichen. Die offensichtlichste Eigenschaft ist seine Länge. Mit ungefähr 6,5 m ist er in Falten und Schleifen gelegt und ordentlich in die Bauchhöhle eingebettet. Sein Durchmesser beträgt 3,8 cm und die Oberfläche der Schleimhaut ist faltig gefurcht, um die Aufnahmefähigkeit und die Gesamtfläche noch mehr zu erweitern. Bei näherer Betrachtung zeigt sich, dass die Oberfläche der Zellen, welche die Zotten umgeben, wiederum ganz individuelle Zellen besitzen, die ihrerseits mit noch kleineren fingerähnlichen Gebilden, genannt Mikrozotten, übersät sind. Wäre der Dünndarm nur ein einfacher Schlauch ohne besondere Eigenschaften, würde die Gesamtinnenfläche des Dünndarmes ungefähr 4 m2 betragen; jedoch die beschriebene Form bewirkt, dass sich die Gesamtfläche auf unglaubliche 250 m2 und mehr erhöht.

Während des Verdauungsvorganges fließen vorverdaute Partikel der Nahrungsmoleküle an den Mikrozotten entlang, wo sie von verschiedenen Enzymen zerlegt werden, bis sie klein genug sind, die Zottenzellen zu durchdringen, um in den Blutstrom zu gelangen. Leider wird ein Grossteil der von uns verzehrten Nahrung nie in den Blutstrom gelangen, weil unsere Zotten,  durch zu viel Salz, Zucker, Fett, Drogen, Tabak, Alkohol, chemische Substanzen, Medikamente, Umweltgifte und Stress, belastet sind, so dass sie wissenschaftlich ausgedrückt „energetisch geschädigt“ sind, was bedeutet, dass die Zotten „abbrechen“ oder „verkleben“ und für eine optimale Nahrungsaufnahme untauglich werden.

Normalerweise erneuern sich die Zotten alle drei Tage. Problematisch ist aber, dass der Körper nur unzureichend für eine Regeneration der Zotten sorgen kann, da sie bedingt durch unseren Lebensstil und unsere Ernährungsweise degenerieren. Nach ungefähr 3 Tagen werden auch die Kopien wiederum ersetzt durch mangelhafte Kopien, und so setzt es sich fort. Es ist eine degenerative Abwärtsspirale, die sich weiter verschlimmern kann, da jede neue Generation von Zotten oft nur noch ein Schatten ihrer früheren Selbst wird (ähnlich der 10. Generation einer Fotokopie). Mit der Zellernährung haben Sie die Chance, diese negative Zellenentwicklung zu stoppen und die Zotten wieder in den ursprünglichen Zustand des Originales zu führen.

Zellernährung hilft dabei, die Zotten zu erneuern und zu regenerieren, damit ein dadurch größeres Oberflächenareal dafür sorgen kann, dass Nährstoffe wieder aufgenommen und verwertet werden können.

ZELLERNÄHRUNG - Regenerierung

Ein beeindruckender wissenschaftlicher Durchbruch auf dem Gebiet der Mikroernährung, einschließlich Aminosäuren und pflanzlicher Substanzen, die die Zellaktivität regenerieren und widerbeleben, um die körperliche Gesundheit zu unterstützen und zu verbessern.

Während ein Apfel pro Tag nicht den Arzt ersetzt, lassen Forschungsergebnisse erkennen, dass eine ausgewogene Diät, die pflanzliches Eiweiß, komplexe Kohlenhydrate, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente in spezieller Dosierung enthält, die Gesundheit immens fördert und unterstützt, wenn sie mit Schlaf, frischer Luft, Wasser und körperlicher Bewegung kombiniert wird. Je stärker Ihr Immunsystem, desto größer der Schutz gegen Infektionskrankheiten, und desto gesünder sind Sie. Wenn Sie Nahrung zu sich nehmen, die reich ist an schützenden Nährstoffen, können Sie Ihr Immunsystem so weit stärken, dass Sie weniger Erkältungen und virile Erkrankungen bekommen. Sie sind eher in der Lage, Krankheiten aller Art von Erkältungen bis hin zu Krebserkrankungen zu bekämpfen. Ernähren wir uns jedoch hauptsächlich von Kaffee, Fastfood und Zuckerwaren, wird unser gesamtes Organismus gefährdet. Das erklärt auch die Tatsache, warum Medikamente, für die Nerven, Verdauung und gegen Ängste, die weltweit am häufigsten verschriebenen sind.

Selbst wenn wir uns bemühen, uns gesund zu ernähren, haben wir ein Problem: Denn der Nährstoffgehalt der meisten Nahrungsmittel hat sich im Laufe der letzten Jahrzehnts um durchschnittlich 30 Prozent reduziert. Nicht nur durch ausgezehrte Nährböden und moderne Produktionsmethoden, wie lange Transportwege, Lagerung und Verarbeitungstechnologien, sondern auch durch die unglaublichen Mengen an chemischen und künstlichen Substanzen, die hinzugefügt werden, um das Wachstum der Pflanzen und Tiere zu fördern und Lagerdauer, Geschmack und aussehen zu verbessern. Aus diesem Grund plädieren mehr und mehr medizinische Autoritäten dafür, Nahrungsergänzungsmittel einzusetzen um Nährstoffmangel vorzubeugen. Diese jedoch in der richtigen Kombination zu finden, ist sowohl verwirrend wie auch kostspielig.

Zellernährung ist die einfache Lösung, die sowohl preisgünstig ist, wie auch viele der bekannten essentiellen Nährstoffe vereint mit einer einzigartigen Auswahl an natürlichen pflanzlichen Stoffen, um die Reinigung und Entgiftung des Körpers einzuleiten und zu unterstützen. Pflanzen wurden in China bereits seit Tausenden von Jahren eingesetzt, um eine gute Gesundheit zu erhalten. Während wir hier in unserer westlichen Zivilisation Millionen für die Behandlung von Herz- und Krebserkrankungen ausgeben, findet man in Asien wenig solcher Fälle.

Um den Wirkmechanismus der Zellernährung zu verstehen, müssen wir uns vor Augen führen, dass unser Körper täglich viele seiner Zellen ersetzt und erneuert, und wenn die Nahrungszufuhr gesund und ausgewogen ist, werden die neuen Zellen immer gesünder als die alten sein. Damit dies der Fall sein kann, benötigen wir ausgewogene Mengen der Grundnahrungssubstanzen täglich.

Eiweiß: 

Unsere Organe verkümmern, wenn sie nicht ausreichend damit versorgt sind.

Kohlenhydrate: 

Sind die wichtigste Energiequelle unseres Gehirns, und Bestandteil des Zellstoffwechsel.

Fette, Öle und Fettsäuren:

Sind der größte Energielieferant in der Ernährung. Sorgen für den strukturellen Zusammenhalt der Zellen und sind unentbehrlich für die Produktion von Hormonen.

Vitamine und Mineralstoffe: 

Nicht alle kann der Körper speichern und müssen deshalb mehrmals täglich ersetzt werden.

Der Körper benötigt mehr als 40 essentielle Nährstoffe

Aminosäuren, Fettsäuren und Mikronährstoffe, die täglich unserem Körper zugeführt werden müssen.

Was empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE)?

Zellulare Medizin Zweifelhafter Ruf

 

Zurück Nach oben Weiter

Copyright © 2001.
Alle Rechte vorbehalten.
Stand: 19. Februar 2008
Impressum

• Home • Im Focus • Lifestyle • Gesundheit • Essen & Trinken • Gewichtsverlust • Messlatte Evolution • Inhaltsverzeichnis • Suchen •

Sämtliche Links sind ausser Haftung! Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten die in Seiten zu finden sind, die auf dieser Homepage gelinkt werden
und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Homepage angebrachten Links