• Home • Im Focus • Lifestyle • Gesundheit • Essen & Trinken • Gewichtsverlust • Messlatte Evolution • Inhaltsverzeichnis • Suchen •

Fakten

 

 

 

 

 

Home
Im Focus
Lifestyle
Gesundheit
Essen & Trinken
Gewichtsverlust
Messlatte Evolution
Inhaltsverzeichnis
Suchen

 

 

Um Ihnen eine neue Sicht von Nahrung zu vermitteln, hier einige wichtige Informationen, von denen manche Sie überraschen mögen.

bullet

Fett zu essen bedeutet nicht zwangsläufig, dick zu werden.

Was sie dick macht, ist die Antwort des Körpers auf ein Übermaß an Kohlenhydraten in Ihrer Nahrung. Ihr Körper ist nur begrenzt fähig, überschüssige Kohlenhydrate zu speichern. Er kann diese Kohlenhydrate ohne weiteres in überschüssiges Körperfett umwandeln.

bulletEs ist schwer, Gewicht durch bloße Kalorienreduzierung zu verlieren.

Weniger essen und überschüssiges Fett verlieren, gehen nicht automatisch Hand in Hand. Kalorienarme, kohlenhydratreiche Diäten lösen im Körper eine Reihe biochemischer Signale aus, die Sie aus dem Optimum herausholen und den Zugriff auf die Fettspeicher zur Umwandlung in Energie erschweren. Das Ergebnis: Sie erreichen die Unterschwelle des Gewichtsverlustes, ab der Sie einfach kein Gewicht mehr verlieren können.

bullet

Diäten, die auf bestimmten Einschränkungen und Kalorienbegrenzungen beruhen, verfehlen gewöhnlich ihre Wirkung.

Leute, die eine Reduktionsdiät befolgen, werden es rasch leid, sich Hunger und Entbehrung aussetzen zu müssen. Sie springen von der Diät ab, nehmen wieder zu (zunächst in Form von überschüssigen Körperfett) und sind von sich selber enttäuscht, weil sie nicht genug Willenskraft, Disziplin oder Motivation haben.

bullet

Gewichtsverlust hat weniger mit Willenskraft zu tun.

Sie brauchen Informationen, nicht Willenskraft. Wenn Sie das ändern, was Sie essen, brauchen Sie sich nicht übermäßig darum zu sorgen wie viel Sie essen.

bullet

Nahrung kann gut oder schlecht sein.

Der Schlüssel zu dauerhaften Fettverlust und optimaler Gesundheit liegt in dem Verhältnis der in den Gerichten enthaltenen Makronährstoffe - Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette. Wenn Sie die Regeln, denen die starken biochemischen, durch Nahrung ausgelösten Reaktionen unterstehen, nicht verstehen, erreichen Sie den Optimalbereich niemals.

bulletDie biochemischen Wirkungen der Nahrung haben sich in den letzten vierzig Millionen Jahren nicht verändert.

Alle Säugetiere, also auch der Mensch, reagieren auf Nahrung im wesentlichen gleich. Diese Reaktionen haben sich im Laufe der Evolution genetisch erhalten und werden sich in näherer Zukunft wohl kaum ändern.

Schlussfolgerung:

Der Schlüssel zum Fettverlust liegt nicht in der Kalorienreduzierung, sondern im Optimum. Im Optimum verliert man Körperfett fast automatisch. Um jedoch das Optimum zu erreichen  und dauerhaft zu erhalten, müssen Sie auch den Unterschied zwischen Gewichtsverlust und Fettverlust verstehen.

Nach oben Weiter

Copyright © 2001.
Alle Rechte vorbehalten.
Stand: 19. Februar 2008
Impressum

• Home • Im Focus • Lifestyle • Gesundheit • Essen & Trinken • Gewichtsverlust • Messlatte Evolution • Inhaltsverzeichnis • Suchen •

Sämtliche Links sind ausser Haftung! Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten die in Seiten zu finden sind, die auf dieser Homepage gelinkt werden
und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Homepage angebrachten Links